Deutschland im TI-Korruptionswahrnehmungsindex weiterhin auf Platz 10

Die Antikorruptionsorganisation Transparency International hat heute den Korruptionswahrnehmungsindex (Corruption Perceptions Index, CPI) veröffentlicht. Für den Index, der die in Wirtschaft, Politik und Verwaltung wahrgenommene Korruption auf der Grundlage verschiedener Expertenbefragungen misst, wurden 176 Länder untersucht. Auf einer Skala von 0 (hohes Maß an wahrgenommener Korruption) bis 100 (keine wahrgenommene Korruption) erreicht Deutschland wie bereits im vergangenen Jahr 81 Punkte und rangiert damit neben Luxemburg und Großbritannien auf dem zehnten Platz. Die vordersten Plätze belegen Dänemark und Neuseeland (90 Punkte) sowie Finnland (89). Am Schluss der Rangliste stehen Nordkorea(12 Punkte), der Südsudan (11 Punkte) und Somalia (10 Punkte).

Zur vollständigen Tabelle und weiteren Hintergrundinformationen auf der TI-Homepage