Finanzministerium informiert über neu gefasste GoBD

 

Mit einem aktuellen Schreiben hat das Finanzministerium die erstmals 2014 veröffentlichten Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD) neu gefasst.
Ausdrücklich erlaubt ist nun beispielsweise die Datenspeicherung in Clouds, entweder als alleinige Lösung oder in Kombination mit eigenen Systemen. Bei der Erfassung von Belegen wurde die bisherige Formulierung „elektronisch erfasst (scannen)“ erweitert auf „elektronisch bildlich erfasst (z. B. gescannt oder fotografiert)“. Damit ist nun auch eine Belegerfassung mit der Smartphone-Kamera zulässig.

PDF-Download des Schreibens vom 11.7.2019 von der Website des Bundesministeriums der Finanzen

Zum Vergleich:
PDF-Download der bisher gültigen Version des Schreibens vom 14.11.2014 von der Website des Bundesministeriums der Finanzen