IT-Referenzprojekt zum Schutz vor Cyberangriffen und Wirtschaftsspionage

Das Bundesforschungsministerium (BMBF) fördert mit 20 Millionen Euro ein Nationales Referenzprojekt für IT-Sicherheit in der Industrie 4.0. Ziel ist es, die vernetzte Produktion effektiv vor Cyberangriffen und Spionage zu schützen. Unter Koordination der Homag Holzbearbeitungssysteme GmbH sollen 14 Unternehmen der deutschen Industrie mit sieben Forschungseinrichtungen und Universitäten zusammenwirken. Angesichts des jährlichen finanziellen Schadens durch Industriespionage, der sich laut einer Studie von Corporate Trust in Deutschland auf 11,8 Milliarden Euro beläuft, soll gezeigt werden, wie in konkreten Anwendungsfällen Angriffspunkte für Hacker minimiert werden können. Die im Projekt entwickelten Lösungen sollen standardisiert werden, um den Wettbewerb nicht zu behindern und auch für kleine und mittlere Unternehmen erschwinglich zu sein.