OLAF stellt Jahresbilanz 2014 vor

Das Europäische Amt für Betrugsbekämpfung (OLAF) hat seinen fünfzehnten Jahresreport vorgestellt. Danach hat die Behörde im vergangenen Jahr 250 Untersuchungen abgeschlossen, bei einer auf 21 Monate verringerten durchschnittlichen Untersuchungsdauer. Schwerpunkte des Kampfs gegen Betrug mit EU-Mitteln waren 2014 die Bereiche Strukturfonds, Zoll, Schmuggel, Außenhandel und Außenhilfe. Insgesamt ging OLAF im vergangenen Jahr 1.417 Hinweisen auf Betrugsverdachtsfälle nach, die nach durchschnittlich zwei Monaten bewertet waren. Insgesamt hat das Amt die Wiedereinziehung von 901 Millionen Euro empfohlen, die nach und nach in den EU-Haushalt zurückfließen sollen.

 

Download des OLAF Report 2014 in englischer Sprache von der OLAF-Homepage