Regierung legt Vergaberechtsmodernisierungsverordnung vor

Die Bundesregierung hat die Verordnung zur Modernisierung des Vergaberechts (Vergaberechtsmodernisierungsverordnung – VergRModVO) vorgelegt, die die Einzelheiten der Verfahren zur Vergabe von öffentlichen Aufträgen und Konzessionen regeln soll. Die Verordnung ist nach der Überarbeitung des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) ein weiterer Schritt zur Umsetzung der Modernisierung des europäischen Vergaberechts in nationales Recht. 
Die EU-Vergaberechtsmodernisierung zielt darauf ab, die Regeln den Bedürfnissen des Binnenmarktes anzupassen und EU-weit stärker zu vereinheitlichen. Gleichzeitig sollen die Mitgliedstaaten neue Handlungsspielräume erhalten. Die Vergabeverfahren sollen effizienter, einfacher und flexibler gestaltet werden und die Teilnahme kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) an Vergabeverfahren erleichtern.

PDF-Download der Verordnung von der Homepage des Deutschen Bundestages